Im Heft: Im Süden des Nordwestens - Northwest Territories

Ganz oben auf der Karte Kanadas liegen die Northwest Territories, Östlich des Yukon und westlich von Nunavut – 1.346.106 Quadratkilometer, auf denen nur knapp 42.000 Menschen leben, davon gut die Hälfte First Nations, also Ureinwohner. Hier ist viel Platz für echte Abenteuer. Ganz im Süden des Territoriums liegt der Wood Buffalo National Park, ein Naturschutzgebiet, das sich über die Provinzgrenze hinaus bis nach Alberta erstreckt. Mit einer Fläche so groß wie die Schweiz, ist der Wood Buffalo National Park der größte Nationalpark Kanadas sowie der zweitgrößte weltweit und zudem eine World Heritage Site. Und nicht allzu weit davon entfernt befindet sich die Nahanni National Park Reserve, ein wahres Backcountryidyll, das nur per Flugzeug oder zu Fuß erreichbar ist.

Hier die Links zum Artikel in der zweiten Ausgabe unserer RoadTrip Kanada Specials:

Wood Buffalo National Park Anreise: Von Yellowknife mit dem Auto bis Hay River und weiter auf dem Highway 5 in den Park und nach Fort Smith (insges. > 8 Std.) oder mit dem Flugzeug nach Fort Smith (von Yellowknife, NWT oder Edmonton, AB mit Northwestern Air: nwal.ca). Visitor Center: - Fort Smith Visitor Reception Centre, Park Headquarters (149 McDougal Road, Fort Smith). 7 Tage die Woche geöffnet. - In Alberta: Fort Chipewyan Visitor Reception Centre, MacKenzie Avenue in Fort Chipewyan. Geöffnet Montag bis Freitag. Klima: Der Nationalpark liegt zwar am Rand der Permafrostzone, dennoch sind die Sommermonate Juli und August heiß und trocken. Im Herbst ist es normalerweise kühl, windig und trocken. Die beste Besuchszeit ist Anfang September, da dann auch weniger Mücken auftreten. Der Winter beginnt Ende Oktober mit dem ersten Frost. Zwischen Januar und Februar kann es bis zu -40° kalt werden, erst im April setzt wieder der Frühling ein. Der Park ist das ganze Jahr geöffnet. Eintritt in den Park: Der Eintritt ist, wie in alle Nationalparks, 2017 kostenfrei unter www.pc.gc.ca. Kostenpflichtig sind aber nach wie vor Camping, geführte Touren, Backcountry Overnight Use und andere Services wie z.B. Angelgenehmigungen. Wood Buffalo National Park spectacularnwt.com www.pc.gc.ca Kartenmaterial: www.pc.gc.ca Fort Smith:

www.fortsmith.ca Great Slave Gateway / Great Slave Lake South: spectacularnwt.com Hay River:

hayriver.com Alexandra Falls:

nwtparks.ca Nahanni National Park Reserve Anreise: Von Yellowknife mit dem Auto bis Fort Simpson, dann per Flugzeug, Kajak oder zu Fuß in den Park. Es gibt mehrere Campsites im Park. Die durchschnittliche Dauer eines Backcountrytrips zu Fuß oder per Kajak wird von Parks Canada mit 14-20 Tagen angegeben. Nur per Flugzeug kann man den Park auch als Daytrip erkunden. Visitor Center: Das Park Office befindet sich in Fort Simpson. Es gibt keine Straßen in den Park! Flüge können in Fort Simspon gechartert werden (s.u.). Alternativen: Kajak, zu Fuß. Klima: Da man hier in den Bergen ist, kann sich das Wetter sehr schnell ändern. Zu Beginn der Besuchssaison im Juni können die Temperaturen zwischen 0° und 25° schwanken. Im Sommer wird es bis 30° heiß. Ab September kann es gefrieren. Regen, Gewitter, Schnee und Nebel sind jederzeit möglich. Eintritt in den Park: Der Eintritt ist, wie in alle Nationalparks, 2017 kostenfrei unter www.pc.gc.ca. Kostenpflichtig sind aber nach wie vor Camping, geführte Touren, Backcountry Overnight Use (Mehrtagesbesuche daher kostenpflichtig!) und andere Services wie z.B. Angelgenehmigungen. Nahanni National Park Reserve: www.pc.gc.ca Fort Simpson: www.fortsimpson.com spectacularnwt.com Flugservices in den Nahanni: www.pc.gc.ca Generelle Info zu den Northwest Territories: www.spectacularnwt.de

© George Fischer/NWT Tourism

Weitere Artikel:
  • Vimeo Social Icon

© 2016/2020 die denkbar/RoadTrip, München, Deutschland, wg@roadtrip.cc