Kanadas bester Nationalpark 2017: Der Cape Breton Highlands National Park in Nova Scotia

10.08.2017

„I have travelled around the globe. I have seen the Canadian and American Rockies, the Andes, the Alps and the Highlands of Scotland, but for simple beauty Cape Breton, outrivals them all.“ Dieses berühmte Zitat vom visionären Technikpionier Alexander Graham Bell, der unter anderem das Telefon zur Marktreife entwickelte, beschreibt den Reiz der Cape Breton Highlands sehr treffend.

Genau das dachten offenbar auch die Leser von USA Today und wählten den Cape Breton Highlands National Park zum besten Nationalpark Kanadas 2017. Besonders hervorgehoben wurden die Vielfalt der verschiedenen Vegetationszonen und die beeindruckende landschaftliche Mischung aus Bergen, Klippen, Stränden und dem tiefblauen Atlantik. Cape Breton sei einer der wenigen Orte weltweit, an dem sich Elche und Wale am selben Tag beobachten lassen. Mit dem weltbekannten Cabot Trail verläuft außerdem eine der Traumstraßen der Welt durch den Nationalpark.

Der Cape Breton Highlands National Park liegt im Nordwesten von Cape Breton Island und wurde 1936 als erster Nationalpark Atlantikkanadas gegründet. Neben Elchen und Walen umfasst seine Tierwelt unter anderem auch Schwarzbären und Weißkopfseeadler. 26 markierte Wanderwege bieten genügend Auswahl zur Erkundung des Parks.

 

 Skyline Trail on Cape Breton Highlands NP © Tourism Nova Scotia

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter Teilen
Please reload

Weitere Artikel:

Farbenfrohe Herbstzeit in Utah

02.09.2019

Drei Americana-Musikfestivals in Tennessee

31.08.2019

Philadelphia: „Knasturlaub“ mal anders

30.08.2019

1/10
Please reload

  • Vimeo Social Icon

© 2016/2018 die denkbar/RoadTrip, München, Deutschland, wg@roadtrip.cc