New Hampshire: Die schönsten Wanderwege im Herzen Neuenglands

Wanderung Mount Washington © New Hampshire Office of Travel and Tourism

Eine Landschaft mit charmanten Dörfern, dazu ein Panorama aus Bergen, Seen und Meer - Neuengland ist ein Eldorado für Wanderer. Auch im zu Neuengland gehörenden US-Bundesstaat New Hampshire mit seinen atemberaubenden Gebirgslandschaften und einer abwechslungsreichen Tierwelt finden Urlauber eine Vielzahl an malerischen Wanderwegen, die für grandiose Impressionen unter freiem Himmel sorgen.

Auf dem Appalachian Trail durch die White Mountains Der berühmte Appalachian Trail im Osten der USA ist mit etwa 3.500 km einer der längsten Wanderwege der Erde und der älteste Bergwanderweg der USA. Auf seinem Weg durch das Appalachen-Gebirge durchquert er 14 US-Bundesstaaten, rund ein Drittel des Trails liegt in Neuengland. Das von den nahezu endlosen White Mountains zur Kleinstadt Hanover führende Teilstück in New Hampshire zählt zu den schönsten, aber auch schwierigsten Passagen. Der Weg führt unter anderem auf den über 1.900 m hohen Mount Washington, den höchsten Berg im Nordosten der USA. In dieser wilden und unberührten Umgebung erleben Wanderer endlose Laubwälder, kristallklare Bergseen und alpines Terrain. Ein Großteil dieses Abschnitts verläuft oberhalb der Waldgrenze, wo sich die Temperatur sehr plötzlich ändern kann und Schnee zu allen Jahreszeiten möglich ist. Am Gipfel angekommen genießt man an klaren Tagen eine atemberaubende Fernsicht bis zum Atlantischen Ozean.

Kurz vor dem Gipfel des Mount Washington @ Appalachian Mountain Club

300 Jahre Geschichte: Der Heritage Trail Überall entlang des Experience New Hampshire Heritage Trail lässt es sich hervorragend wandern. Der Trail hat das historische Erbe von New Hampshire zum Thema, auf dem Weg zwischen Portsmouth und Plymouth liegen Museen, historische Gebäude und Häuser, die 300 Jahre Geschichte wiedergeben. Besondere Sehenswürdigkeiten sind das 1914 auf einem Berg erbaute Castle in the Clouds, das American Independence Museum sowie die Belknap Mill, Amerikas älteste authentische Tuchfabrik aus dem Jahr 1823.

Das Castle in the Clouds © New Hampshire Heritage Trail

Der Kancamagus Scenic Highway Der Kancamagus Scenic Highway verdankt seinen Namen einem Indianerhäuptling vom Stamm der Penacook und führt von Lincoln nach Conway durch die White Mountains von New Hampshire. Zahlreiche Kurven und abwechslungsreiche Abschnitte durch (vor allem im Herbst) traumhafte Wälder eröffnen immer wieder neue Begegnungen mit herrlichen Naturwundern wie dem Swift River, den Sabbaday Wasserfällen und der Rocky Gorge. Entlang des Highways gibt es neben malerischen Dörfern und Kleinstädten mit hübschen Geschäften zahlreiche Wandermöglichkeiten für sportlich-aktive Besucher.

Kancamagus Highway im Herbst © Ellen Edersheim für New Hampshire Division of Travel and Tourism Development

Flora und Fauna auf dem Lincoln Woods Trail Über 1.900 Kilometer an Wanderwegen führen durch die Wälder im Norden von New Hampshire. Ein beliebter Weg durch die White Mountains ist der 4,5 km lange Lincoln Woods Trail. Zahlreiche Seen und Flüsse winden sich durch die Gegend und ziehen oft in den frühen Morgen- und Abendstunden Elche an, die sich normalerweise im Wald verstecken. Abzweigende Wege führen zum Black Pond und zu den Franconia Wasserfällen, die sich über eine Reihe großer Granitfelsen ergießen. Im Sommer ist dies der perfekte Ort für ein Picknick oder für ein Sonnenbad auf den Felsen.

Von leicht bis anspruchsvoll: Franconia Notch & Crawford Notch State Park In dieser Gegend gibt es viele Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade. Für eine leichte Wanderung empfiehlt sich der Artist’s Bluff, von dem aus man einige der schönsten Ausblicke auf den Cannon Mountain hat. Andere malerische Wanderwege verlaufen am Bald Knob Loop, am Basin oder am Lonesome Lake. Fortgeschrittene Wanderer sollten sich in das Gebiet der Franconia Range oder zum Crawford Notch State Park begeben, um die Arethusa Falls zu sehen, den höchsten Wasserfall in New Hampshire.

Franconia Notch © New Hampshire Division of Travel & Tourism

Seenpanorama vom Mount Major Für einen herrlichen Blick auf den größten See von New Hampshire in der Lakes Region, den Lake Winnipesaukee, wandert man zum ebenen Felsgipfel des Mount Major (Höhe: 335 m) – besonders spektakulär während des Indian Summer mit seinem bunt gefärbten Herbstlaub. Der größte Teil des Weges führt über einfach zu laufende Forststraßen, doch der Gipfel ist steil und manchmal rutschig. Die Länge der Strecke beträgt 4,8 km.

Lake Winnipesaukee © Lakes region Tourism Association

www.visitnh.gov

Weitere Artikel:
  • Vimeo Social Icon

© 2016/2020 die denkbar/RoadTrip, München, Deutschland, wg@roadtrip.cc