Neuester Dark Sky Park Kanadas: Quetico Provincial Park in Ontario

Die International Dark Sky Association hat den Quetico Provincial Park in Ontario zum Internationalen Lichtschutzgebiet oder "Dark Sky Park" ernannt. Damit werden Regionen ausgezeichnet, die einen außergewöhnlichen Sternenhimmel sowie geringe Lichtverschmutzung vorweisen. Quetico ist der dritte Park im Ontario Parks System, der eine internationale Auszeichnung für einen besonderen Nachthimmel erhalten hat, insgesamt bietet Ontario neun Lichtschutzgebiete. Im gesamten Ahornland wurden 22 Orte von der Royal Astronomical Society of Canada ausgezeichnet, an denen die Beobachtung des Sternenhimmels zum besonderen Erlebnis wird.


#dreamnowtravellater

Quetico Provincial Park © Ontario Parks


Gebiete, die es auf die internationale Lichtschutzgebietsliste schaffen wollen, müssen nicht nur einen außergewöhnlichen Sternenhimmel vorweisen können, sondern sich zudem dem Schutz der Dunkelheit verpflichten und Lichtverschmutzung in allen Formen reduzieren oder beseitigen. Dadurch soll das empfindliche Ökosystem geschützt werden, also Pflanzen und Tiere, die auf die Dunkelheit angewiesen sind, um Nahrung zu suchen, sich zu vermehren oder sich fortzubewegen. Quetico hat etwa dafür gesorgt, dass alle in den Himmel abstrahlenden Beleuchtungen (z.B. versursacht durch Straßenlampen oder Beschilderungen) ausgeschaltet oder abgeschirmt wurden. Zudem wurden neue Bildungsangebote für Besucher rund um Lichtschutz und Sternenbeobachtung etabliert.


Jährlich findet eine Auswertung der Himmelsqualität mit SQM (Sky Quality Meter) im gesamten Park statt und speziell ausgebildete Dark Sky Stewards überwachen die Einhaltung der Auflagen. Der Quetico Provincial Park ermutigt zudem alle Besucher, den Nachthimmel zu schützen und Lichtemissionen zu vermeiden, indem etwa Außenleuchten an Wohnmobilen nur eingeschaltet werden, wenn sie wirklich nötig sind, keine solarbetriebenen Lampen verwendet werden, die die ganze Nacht leuchten, und auf Zusatzbeleuchtungen wie Lichterketten verzichtet wird.


Die Milchstraße, nachts im Quetico Provincial Park © Kay Lee


Der Quetico Provincial Park, der die Auszeichnung zum Dark Sky Park offiziell am 23. Februar 2021 erhielt, ist einer der besonderen Orte in Kanada, an denen der Blick in den Himmel zum besonders atemberaubenden Erlebnis wird. Kanada war das erste Land der Welt, das offiziell Lichtschutzgebiete ausgewiesen hat. 1999 ernannte die Royal Canadian Astronomical Society das Torrence Barrens Dark Sky Reserve, zwei Stunden nördlich von Toronto gelegen, zum allerersten Schutzgebiet.


Kanada schützt heute mehr dunklen Himmel als jedes andere Land der Welt. Das dunkelste Lichtschutzgebiet des Landes ist der Grasslands Nationalpark in Saskatchewan, das größte der Wood Buffalo National Park, der sich über die Nordwest-Territorien und Alberta erstreckt. Er ist 44.807 Quadratkilometer groß und damit fast so groß wie Niedersachsen. Der Park ist zudem das zweitgrößte Lichtschutzgebiet der Welt (nach Grönland) und das größte Dunkelhimmelreservat der Welt.


Zelebriert wie in keinem anderen Park in Kanada wird der Nachthimmel übrigens im Jasper Nationalpark in Alberta, wo jeden Herbst das zweiwöchige Dark Sky Festival Besucher anlockt. Im Kejimkujik Nationalpark in Nova Scotia können Besucher beim atemberaubenden Erlebnis des Sterneguckens nicht nur in ferne Galaxien reisen, sondern auch in die Kultur der Mi’kmaq First Nations, für die die Dunkelheit eine besondere Rolle spielt.


Weitere Artikel:
  • Vimeo Social Icon

© 2016/2020 die denkbar/RoadTrip, München, Deutschland, wg@roadtrip.cc